Politikbeobachtung

Neuer Geschäftsbereich bei IMS Health

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Der auf Marktforschung und Beratung im Gesundheitswesen spezialisierte Dienstleister IMS Health gründet einen neuen Geschäftsbereich "Politik".

Leiter wird Dr. Thomas Portz (48). Portz kommt von Daiichi Sankyo, wo er zuletzt die europaweite Unternehmenskommunikation verantwortete. Zwischen 2003 und 2007 leitete er die Berliner Repräsentanz der Bayer AG.

Seine Aufgabe bei IMS werde Politikbeobachtung sein, heißt es. Außerdem sollen potenzielle Neukunden aus Verbandskreisen angesprochen werden.

Und schließlich will IMS seine Beratungserfahrung aus anderen Gesundheitssystemen "verstärkt in die politische Diskussion in Deutschland einbringen".

Portz wird sein Büro in der Hauptstadt haben. (cw)

Mehr zum Thema

Reformpläne

Koalition sortiert die niedersächsischen Krankenhäuser neu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis