Ärzte Zeitung, 06.08.2014

Saarland

Klinisches Krebsregister ist auf dem Weg

SAARBRÜCKEN. Das Saarland hat per Kabinettsbeschluss die Landesgesetzgebung für ein klinisches Krebsregister eingeleitet. Schon im September soll sich der Landtag mit der Vorlage befassen, bis Ende des Jahres ist die endgültige Verabschiedung vorgesehen.

Bei der Schaffung der gesetzlichen Grundlage für flächendeckende Krebsregister auch im klinischen Bereich sind damit die beiden Länder mit die schnellsten, die schon am Anfang der Krebsregistrierung Vorreiter waren: Hamburg hat schon 1926 eine erste bevölkerungsbezogene Erfassung begonnen und wird auch jetzt die Nase vorne haben.

Das Saarland hatte bereits 1967 ein landesweites epidemiologisches Krebsregister eingeführt. (kud)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So stark ist die Macht des ärztlichen Wortes

Ärztliche Überzeugungsarbeit macht Therapien wirksamer. Umgekehrt können unbedachte Äußerungen dem Patienten schaden. Etliche Studien belegen diese Placeboeffekte. mehr »

Weiterhin Unklarheit zu Bewertungsportalen

Das Recht auf Informationsfreiheit auf der einen Seite, das Recht auf freie Berufsausübung auf der anderen – der Bundesgerichtshof hat zur Löschung von Einträgen bei Arztbewertungsportalen verhandelt. mehr »

Das sind die Folgen eines Kaiserschnitts

Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler zusammengefasst. mehr »