Ärzte Zeitung, 13.04.2016

20. April

Öffentliche Expertendebatte zur Gesundheitspolitik

HAMBURG. Am Mittwoch, 20. April, gibt der 19. "Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik" als öffentliche Expertendebatte wieder außergewöhnliche Einblicke in aktuelle gesundheitspolitische Themen.

Ab 16 Uhr leitet Professor Achim Jockwig, Vizepräsident der Hochschule Fresenius, die Debatte "Evidenzgenerierung in der Medizin - nur über klinische Studien?"

Referenten sind: Thomas Müller (GBA), Dr. Jens Peters (Bundesverband der Pharmaz. Industrie), Michael Hennrich (MdB, Obmann der CDU/CSU im Ausschuss für Gesundheit), Dr. Andreas Reimann (ACHSE / admedicum GmbH - Die Patientenagentur), und Professor Lilia Waehlert (Hochschule Fresenius). (eb)

Die Veranstaltung ist kostenlos; www.eppendorferdialog.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »