Ärzte Zeitung, 21.10.2016
 

Schmerz

Mangel an Psychotherapeuten beklagt

LÜBECK. Einen Mangel an Schmerz-Psychotherapeuten beklagt die bundesweit agierende Patientenorganisation SchmerzLOS e.V. Nach ihren Angaben gibt es bundesweit 270 zertifizierte psychologische Schmerz-Psychotherapeuten, der Bedarf liege fünf Mal so hoch.

Eine Folge sei, dass multimodale und interdisziplinäre Therapien fast nur im Klinikbereich angeboten werden. Wegen der langen Wartezeiten im ambulanten Bereich werden viele Schmerzpatienten nach Angaben der Selbsthilfeorganisation "mutlos, versinken in Hoffnungslosigkeit".

"Wir fordern maximale Wartezeiten von vier Wochen auf einen adäquaten Therapieplatz", sagte die Vorsitzende Heike Norda. Sie sieht bei diesem Thema die KVen in der Pflicht. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »