Ärzte Zeitung online, 25.09.2017

Über 65-Jährige im Blick

Urologen warnen vor Unterversorgung

DRESDEN.Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) hat zum Abschluss ihrer Jahrestagung am Samstag in Dresden vor einer drohenden Unterversorgung gewarnt. Es sei deshalb ein konzentriertes Handeln erforderlich, teilte die DGU mit Blick auf die Politik und andere Akteure im Gesundheitswesen mit.

 Im Fokus stehe vor allem die Gruppe der über 65-Jährigen. Künftig werde der Versorgungsbedarf um 20 Prozent steigen. "Damit ist die Urologie das größte Zukunftsfach in der Medizin, das entsprechend gestaltet werden muss", erklärte DGU-Generalsekretär Maurice Stephan Michel.

Rund 6500 Teilnehmer aus dem Inland hatten den Kongress in den vergangenen Tagen besucht. Laut DGU ist er die weltweit drittgrößte Wissenschafts- und Fortbildungsplattform für Urologen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »