Ärzte Zeitung online, 23.05.2017

Tiergesundheitsmarkt

Die Zugpferde heißen Innovation und Prävention

HAMBURG/BONN. Der Tiergesundheitsmarkt wächst seit mehr als zehn Jahren kontinuierlich. Die Hauptgründe sind laut Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) Innovation und Prävention.

2016 belief sich der Tierarzneimittelmarkt in Deutschland den Angaben zufolge auf 788 Millionen Euro. Bestimmend für das Wachstum gegenüber 2015 von 3,5 Prozent seien erneut Impulse durch Innovationen gewesen. Deutlich dynamischer als der Nutztiermarkt habe sich der Hobbytiermarkt entwickelt, der nun rund 53 Prozent des Gesamtmarktes ausmache. Den größten Anteil am Tiergesundheitsmarkt hatten 2016 die pharmazeutischen Spezialitäten mit 34 Prozent (+3,3 Prozent gegenüber 2015). An zweiter Stelle folgten die Biologika mit einem Anteil von 28 Prozent (+8,0 Prozent). Mit jeweils 19 Prozent Marktanteil gleichauf lagen Antiparasitika (+1,1 Prozent) und Antiinfektiva (+0,1 Prozent). (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt im Interview mit der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz intensiv mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »