Ärzte Zeitung online, 06.06.2018

Apotheken

Beschäftigung auf Höchststand

BERLIN. Die Konsolidierung im Apothekenmarkt schreitet voran: Zwar geht die Anzahl der Ladenapotheken seit Jahren stetig leicht zurück. Die Beschäftigung allerdings nimmt zu. Ende 2017 habe sie mit mehr als 157.000 Mitarbeitern "einen neuen Höchststand erreicht", berichtet der Apotheker-Dachverband ABDA. Rund ein Drittel der Beschäftigten – oder 51.000 Mitarbeiter – seien approbierte Apotheker. Bundesweit gibt es den Angaben zufolge aktuell 19.800 öffentliche Apotheke. Davon würden 12.000 als reine Einzelapotheke geführt, während 7800 Betriebe als Filialverbund existierten. Neben seiner Hauptapotheke darf ein Apotheker in Deutschland maximal drei weitere Filialgeschäfte besitzen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »