Ärzte Zeitung online, 25.10.2017
 

Fortbildung

TÜV-Experten geben Tipps zum Risikomanagement

DÜSSELDORF. Wie kann es gelingen, Risiken in der Arztpraxis zu minimieren? Mit welchen Mitteln lässt sich das bereits vorhandene Risikomanagement weiter verbessen? Antwort auf diese und andere Fragen soll eine Informationsveranstaltung des TÜV SÜD Akademie am 8. November liefern.

Auf dem Programm in Düsseldorf stehen vier Vorträge, die sich an Mitarbeiter in Krankenhäusern, Apotheken und Arztpraxen richten, teilt der TÜV mit. So geht es etwa um die ärztliche Aufklärung und Behandlungsdokumentation im Lichte des Patientenrechtegesetzes. Die Teilnahme ist laut Veranstalter kostenlos. (mh)

Programm und Anmeldung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »