Ärzte Zeitung, 10.06.2014

Thüringen

KV plädiert für unabhängige Fortbildung

WEIMAR. Zu mehr Zurückhaltung gegenüber kostenlosen Fortbildungen ruft die KV Thüringen auf. KV-Vize Thomas Schröter appelliert in einem Schreiben an Ärzte: "Lassen Sie uns die Angebote ignorieren, die in kostenfreien Medien und Fortbildungsveranstaltungen angepriesen werden."

Die Berufung auf ärztliche Therapiefreiheit als Gegenposition zum Wirtschaftlichkeitsgebot im medizinischen Alltag dürfe nicht zum "Indikator latenter Korrumpierbarkeit" werden, so Schröter weiter.

Fortbildung könne nur unabhängig und wertvoll sein, wenn sie einen Preis hat. Am 25. Juni beginnen in Erfurt die Medizinischen Fortbildungstage. Thüringens größte Fortbildungsveranstaltung, ehemals unter dem Titel Ärztewoche, will erstmals ohne Sponsoren auskommen. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »