Ärzte Zeitung online, 13.02.2018

Gesundheit im Betrieb

Grüne wollen wissen, was Firmen tun

BERLIN. Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen will in einer Kleinen Anfrage von der Bundesregierung wissen, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen, um die physische und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen.

Unter anderem wird nach der Anzahl von Personalstellen zum Arbeitsschutz gefragt oder auch nach der Kontinuität und Intensität von Betriebsbesichtigungen unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes.

 Darüber hinaus will die Bundestagsfraktion wissen, ob und wie Beurteilungen zur eventuellen physischen oder psychischen Gefährdung von Mitarbeitern in einem Betrieb regelhaft ablaufen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »