Ärzte Zeitung online, 28.12.2018

Berlin

Neuer Staatssekretär für Gesundheit

BERLIN. Berlin hat einen neuen Gesundheitsstaatssekretär. Zur Hälfte der Legislaturperiode ist Boris Velter in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. An seiner Stelle wurde Martin Matz vom Berliner Senat zum neuen Staatssekretär für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ernannt. „Die in der zweiten Hälfte der Legislaturperiode anstehenden Herausforderungen haben diesen Wechsel erforderlich gemacht“, teilte die Senatsgesundheitsverwaltung mit.

Matz war zuletzt einer von zwei hauptamtlichen Vorständen des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Gesundheitspolitische Erfahrung hat er zuvor als Gesundheitsstadtrat im Berliner Bezirk Spandau und als Abgeordneter im Berliner Landesparlament gesammelt. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »