Ärzte Zeitung online, 15.04.2019

E-Health

NRW will Turbo zünden für Telematikinfrastruktur

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen haben Vertreter der Selbstverwaltung ein Gremium zum fachlichen Austausch ins Leben gerufen, das die Entwicklung der Telematikinfrastruktur und die Digitalisierung im Gesundheitswesen des Landes voranbringen soll.

An der Gründung haben sich rund 20 Vertreter von Krankenkassen, Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigungen, Ärzte-, Apotheker- und Psychotherapeutenkammern, Apothekerverbänden und der Krankenhausgesellschaft sowie der gematik beteiligt.

Einbezogen war auch das ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin in Bochum. Einen Namen hat das Kind allerdings noch nicht. Er soll nach Auskunft des ZTG erst nach der nächsten Sitzung bekanntgegeben werden. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Mühen des Abspeckens lohnen sich!

Adipositas hat von allen bekannten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes den stärksten negativen Effekt. Wer sehr viel abnimmt, kann es sogar schaffen, dass der Diabetes verschwindet. mehr »

Neuer Regress-Schutz für Vertragsärzte

Das Termineservice- und Versorgungsgesetz wird hart kritisiert, doch es hat auch gute Seiten: Denn es bringt Ärzten mehr Honorar für die Behandlung bestimmter Patienten – und mehr Schutz vor Regressen. mehr »

Wenn Comics die Op erklären

Alles andere als Kinderkram: Ärzte an der Charité setzen für eine Studie auf Patientencomics zur Aufklärung über die Herzkatheteruntersuchung. Und siehe da: Die Patienten können sich mehr Details merken. mehr »