Ärzte Zeitung online, 21.11.2017

Test

Zyklus-Apps sind häufig unzuverlässig

BERLIN. Frauen, die ihre fruchtbaren Tage oder den Zeitpunkt ihrer nächsten Regelblutung bestimmen wollen, können sich nur auf wenige App-Angebote dazu auf dem Markt verlassen. Nur drei von insgesamt 23 getesteten Zyklus-Apps sind "gut", meldete die Stiftung Warentest am Dienstag. Demnach fielen 18 der Anwendungen mit der Note "mangelhaft" bei den Testern durch. Diese Apps arbeiteten teils mit bereits vorhandenen Kalenderdaten aus früheren Zyklen der Frau und seinen ungenau. Die mit "gut" bewerteten Apps kalkulierten hingegen etwa mit der Basaltemperatur ihrer Nutzerinnen für verlässlichere Vorhersagen, heißt es. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »