Ärzte Zeitung, 05.03.2010

ZVEI: Bis 2012 dreifacher Umsatz mit Telemedizin

HANNOVER (ava). Bis 2012 wird sich nach Schätzung des Zentralverbandes Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) das Marktvolumen telemedizinischer Anwendungen in Deutschland auf rund 1,4 Milliarden Euro nahezu verdreifachen. "Die demografische Entwicklung bringt mehr chronische Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Schwäche und Demenz. Um den explodierenden Kosten zu begegnen, müssen wir sehr viel mehr Telemedizin einsetzen - auch um die Versorgung chronisch Kranker zu verbessern", erläuterte Jochen Franke, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektromedizinische Technik anlässlich der TeleHealth 2010 während der Computermesse CeBIT.

Telemedizin stehe für viele technische Verfahren, Dienstleistungen und Versorgungsprozesse. Die Finanzierung der dafür nötigen Investitionen werde dadurch erleichtert, dass bei chronisch kranken Patienten teure Krankenhausaufenthalte und Einweisungen in Pflegeheime verzögert oder ganz vermieden werden könnten. Allein bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland sehen Experten laut Franke Einsparpotenziale von mehr als zehn Milliarden Euro. Die Politik müsse deshalb jetzt die Voraussetzungen schaffen zur Modernisierung der Gesundheitsinfrastruktur und zur Vernetzung der Gesundheitswirtschaft. Hier bestehe ein Investitionsstau in Höhe von 20 bis 30 Milliarden Euro, so Franke.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »