Ärzte Zeitung, 17.01.2011

EU-Gesundheitskommissar John Dalli eröffnet TeleHealth

Die Gesundheits-IT-Messe bietet Ärzten unter anderem Einblick in die neuesten Entwicklungen der Telemedizin.

EU-Gesundheitskommissar John Dalli eröffnet TeleHealth

HANNOVER (maw). Vom 1. bis 5. März geht in Hannover wieder die weltgrößte Computermesse CeBIT an den Start. Mit ihr öffnet auch die integrierte Gesundheits-IT-Messe TeleHealth ihre Pforten. Mit ihrer Angebotspalette ist die TeleHealth nach eigenen Angaben die führende Dialogplattform zwischen Politik, Wirtschaft und Anwendern von IT-Lösungen im Gesundheitssektor. Auch dieses Jahr wird die "Ärzte Zeitung" wieder Medienpartner sein.

Niedergelassene Ärzte können sich in Hannover bei einem Messerundgang wieder einen umfassenden Eindruck verschaffen über Produktneuheiten, Konzepte und Lösungen aus der Welt der IT-gestützten Medizin. Schwerpunkte bilden die Themen Healthcare Management und E-Health.

Der Gesundheitsparcours "FutureCare", den der Veranstalter gemeinsam mit dem IT-Branchenverband BITKOM organisiert, zeigt praxisnahe Beispiele aus der IT-gestützten Medizin. Besucher können auf verschiedenen Themenrundgängen Einblicke in die aktuellen Entwicklungen des Gesundheitsbereiches gewinnen.

John Dalli, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik, wird zur Eröffnung der TeleHealth am 1. März in Hannover sprechen. "Wir freuen uns über die Zusage des EU-Kommissars. Sie unterstreicht die internationale Ausrichtung der TeleHealth und ihre besondere Bedeutung für den europäischen Gesundheitssektor", so Frank Pörschmann, CeBIT-Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG in Hannover. John Dalli ist seit Februar vergangenen Jahres in der EU-Kommission unter anderem zuständig für die Europäische Arzneimittelbehörde.

www.telehealth.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »