Ärzte Zeitung, 24.10.2008

Verjährungsfrist für Lehman-Opfer teilweise verlängert

HAMBURG (dpa). Nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers kommt die Hamburger Sparkasse Geldanlegern nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" entgegen.

"Wir haben entschieden, dass wir die Verjährungsfrist für Ansprüche geschädigter Lehman-Kunden von drei auf fünf Jahre verlängern", sagte Vorstandssprecher Harald Vogelsang der Zeitung. "Im Klartext: Wir werden uns in einem Zeitraum von fünf Jahren ab Kauf nicht auf die gesetzliche Verjährung berufen."

Die genaue Zahl der Lehman-Geschädigten bei der Sparkasse bezifferte er auf 3700. Bundesweit mehren sich die Fälle, in denen Anleger, die Lehman-Zertifikate erworben haben, vor Gericht ziehen wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »