Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Rente auch für Lebenspartner

Hessische Delegierte beschließen Gleichstellung

FRANKFURT AM MAIN (pei). Die Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen hat am vergangenen Samstag die Gleichstellung der Lebenspartnerschaften beschlossen.

Durch die Satzungsänderung, die nun nach zwei vergeblichen Anläufen zur Abstimmung gelangte, haben auch Hinterbliebene aus eingetragenen Lebenspartnerschaften künftig Anspruch auf Rente (wir berichteten). Die "Arbeitsgruppe Hinterbliebenenrente" hessischer Ärzte hat den Delegierten für diese "vor dem Hintergrund neuester Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts einzig möglichen und rationalen Entscheidung" gedankt. Besonderer Dank gelte der Vorstandsvorsitzenden des Versorgungswerks, Dr. Brigitte Ende.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »