Ärzte Zeitung, 05.09.2011

PLATOW Empfehlungen

Google stößt zahlreiche Projekte an

Kaum ein Unternehmen ist derzeit in den Medien so präsent wie Google. Allenfalls Apple und Facebook können noch mithalten. Allerdings tut Google auch einiges dafür, um im Gespräch zu bleiben - manchmal freiwillig und manchmal nicht so freiwillig. Zu den eher unfreiwilligen gehören Dinge wie die 500 Millionen US-Dollar-Strafe wegen illegaler Medikamentenwerbung oder die gefloppte 200 Millionen Dollar Übernahme des Social-Media-Dienstes Slide.

Gerne hingegen kommuniziert der Konzern um den neuen CEO Larry Page seine großen Projekte. Und davon gibt es einige. Google+, das dem Konkurrenten Facebook am besten irgendwann den Rang ablaufen soll, ist eines davon.

Ein weiteres ist der für das kommende Jahr geplante Start von Google TV in Europa. Wie erfolgreich beide tatsächlich sein werden, , zumal der Gegenwind nicht unerheblich ist, wird sich zwar erst noch zeigen.

Fakt ist allerdings, dass der Konzern nach wie vor reichlich zukunftsweisende Projekte anstößt. Und dazu gehört auch die auf viel Kritik gestoßene Ankündigung, den in den Jahre gekommenen Handyhersteller Motorola für 12,5 Milliarden Dollar zu erwerben.

Zweifelsohne ein stolzer Preis, den Google dank üppiger Barmittel übrigens quasi aus der Portokasse zahlen kann, jedoch bekommt der Konzern dafür auch einiges. 17.000 Patente und 7500 Patentanmeldungen greift Google dadurch ab und sichert so langfristigen Schutz vor Angriffen durch Wettbewerber auf das Handy-Betriebssystem Android.

Diverse Analysten sahen sich zwar zuletzt genötigt, ihre Voten zu überdenken und mitunter die Kursziele abzusenken, in der Breite ist die grundsätzliche Meinung aber weiterhin positiv. Dies spiegelt sich auch in den EPS-Schätzungen wider, die für 2011 bei 30,76 Dollar (21 Euro) und 2012 bei 37,18 Dollar (26 Euro) liegen.

Nachdem die Aktie in den vergangenen Wochen von rund 627 Dollar (428 Euro) kommend massiv an Boden verlor und dabei nahe an ihr Jahrestief bei 473,02 Dollar (etwa 330 Euro) herankam, tendiert das Papier wieder nach oben. Die für ein Unternehmen wie Google zudem inzwischen sehr akzeptable Bewertung mit einem 12er-KGV von 14 durfte sich dabei unterstutzend auswirken. Anleger suchen auf aktuellem Niveau den Einstieg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »