Ärzte Zeitung, 04.11.2013

PLATOW-Empfehlung

Deutsche Annington nimmt Fahrt auf

Nach einem eher holprigen Börsengang nimmt die Aktie des Bochumer Immobilienkonzerns Deutsche Annington zunehmend Fahrt auf. Seit Mitte Juli befindet sich der Anteilschein des größten privaten deutschen Wohnungsbestandshalters in einem Aufwärtstrend.

Aus fundamentaler Sicht bleibt der Titel trotz eines Kursgewinns von 17 Prozent seit dem Börsengang interessant. In den Ballungsgebieten, wo der Konzern vertreten ist - unter anderem in NRW, Berlin, München und Frankfurt -, sind weitere Mietpreissteigerungen ziemlich wahrscheinlich, was sich positiv auf den operativen Cashflow je Aktie auswirkt.

Analysten gehen aktuell davon aus, dass diese Kennziffer von 1,11 Euro in diesem Jahr auf 1,36 Euro in der Folgeperiode klettern wird. Hiervon dürfte auch die Ausschüttung profitieren, die in den kommenden Jahren deutlich steigen soll.

Mit einer 2014er-Dividendenrendite von 4,3 Prozent im Folgejahr ist der mittlerweile in den SDax aufgestiegene Titel für substanzorientierte Anleger interessant. Mit dem Überwinden der psychologisch wichtigen Marke von 20 Euro würde ein eindeutiges Kaufsignal generiert.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10911)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »