Ärzte Zeitung, 25.01.2012

Healthcare-Fonds von apoAsset erneut prämiert

DÜSSELDORF (ava). Der Aktienfonds apoMedical Opportunities ist zum dritten Mal in Folge mit dem Euro Fund Awards ausgezeichnet worden.

Der Fonds investiert nach eigenen Angaben weltweit in Unternehmen aus dem Gesundheitsmarkt. Verantwortlich für das Fondsmanagement sind die Apo Asset Management GmbH (apoAsset), die zur Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) sowie zur Deutschen Ärzteversicherung gehört, und die Medical Strategy GmbH.

Die Euro Fund Awards prämieren in 71 Kategorien die drei besten, in Deutschland zugelassenen Publikumsfonds mit einem Mindestvolumen von 20 Millionen Euro. In der Kategorie "Aktienfonds Pharma" lag der apo Medical Opportunities bei der Wertentwicklung über drei bzw. fünf Jahre jeweils in der Spitzengruppe.

Bereits 2010 und 2011 war der Fonds im Rahmen der Euro Fund Awards ausgezeichnet worden. Zudem gewann er in beiden Jahren die renommierten Lipper Awards als europaweit bester Fonds seiner Art.

Ausgewogene und vielfältige Zusammensetzung des Fonds

"Der Erfolg des apo Medical Opportunities beruht nach Angaben der apoAsset unter anderem auf seiner ausgewogenen und vielfältigen Zusammensetzung. Denn zum Gesundheitsmarkt gehören für uns nicht allein große Pharmakonzerne, sondern viele weitere Sektoren, die für Aktionäre attraktiv sind", erklärt apoAsset-Geschäftsführer Rolf Heußen.

So investiert der Fonds zu einem großen Teil auch in Unternehmen aus den Bereichen Generika, Betreuung und Pflege, Logistik und Vertrieb, Medizintechnik, Biotechnologie und IT für das Gesundheitswesen.

Unabhängig von Indizes und Größe fokussieren sich die Fondsmanager bei der Auswahl auf solche Unternehmen, die vom Wachstum im Gesundheitsmarkt besonders profitieren.

"Wichtige Faktoren sind für uns vor allem das Geschäftsmodell, die Wachstumsdynamik und die Bewertung", erläutert Kai Brüning, Portfolio Manager bei apoAsset.

Topics
Schlagworte
Geld und Vermögen (11017)
Organisationen
Apo Asset Management (3)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »