Ärzte Zeitung online, 21.06.2019

Medizinstudium

Harvard verteidigt Pole-Position

LONDON. Auch 2019 ist Harvard Spitzenreiter: Das dortige Medizinstudium genießt weltweit weiter das größte Renommee.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Auflage der „QS World University Rankings by Subject“.

Die Analyse stützt sich unter anderem auf Arbeitgeberaussagen sowie die Anzahl an Zitierungen der Forschungsveröffentlichungen einer Universität über einen Zeitraum von fünf Jahren . Auf Rang zwei und drei folgen für das Medizinstudium die britischen Universitäten Oxford und Cambridge.

Die Charité Universitätsmedizin Berlin kommt als erste deutsche Institution auf Rang 33, gefolgt von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg auf Platz 40 und der Ludwig-Maximilians-Universität in München auf Rang 41. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallpläne heiß ersehnt

Eine neue Hitzewelle hält Deutschland in Atem. Ärzte schlagen Alarm: Die Versorgung ist nicht auf solche Extremsituationen vorbereitet – ein Aktionsplan muss her! mehr »

Böser Bambusbecher?

Nachhaltig, umweltfreundlich, ein Naturprodukt: Produzenten loben ihre Bambustrinkbecher in höchsten Tönen. Anders sieht es die Stiftung Warentest. mehr »

Brustschmerzen selten Krebs-Hinweis

Bei Frauen mit isoliertem Brustschmerz können sich Ärzte in der Regel eine aufwendige Tumordiagnostik sparen. Das geht aus einer kanadischen Analyse hervor. mehr »