Ärzte Zeitung, 22.07.2016

IGeL-Monitor-Votum

Verwechslung, keine Revision

ESSEN. Der Projektleiter des vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Portals IGeL-Monitor, Dr. Christian Weymayr, reagiert auf die Berichterstattung in der "Ärzte Zeitung" zur Bewertung der Glukokortikoid-Behandlung bei Hörsturz und einer gemeinsamen Stellungnahme von HNO-Ärzten. In der Berichterstattung hieß es, das Expertenteam habe seinem Votum eine veraltete Leitlinie zugrundegelegt und es später revidiert.

An der Bewertung des IGeL-Monitors kritisierten die HNO-Ärzte zu Recht, so Weymayr, dass in dem Text "IGeL-Info ausführlich" bei der Veröffentlichung Anfang Juli 2015 die veraltete Leitlinie von 2010 und nicht die aktuelle von 2014 zitiert worden war. Es habe sich um ein dann behobenes Versehen gehandelt und sei nicht als revidiertes Votum des Expertenteams zu werten. (maw)

Topics
Schlagworte
IGeL (2106)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Spahn soll Gesundheitsminister werden

Jünger und weiblicher will die CDU-Chefin ihr Kabinett und ihre Partei machen. In Männerhand bleibt das Gesundheitsressort: Jens Spahn soll hier der neue Minister werden. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Praxen und Kliniken melden "Land unter"

Die heftige Grippewelle bringt Arztpraxen und Krankenhäuser an die Kapazitätsgrenzen. Manche Praxen müssen selbst wegen vieler erkrankter Mitarbeiter schließen, Kliniken nehmen teilweise keine Patienten mehr an. mehr »