Ärzte Zeitung, 22.07.2016

IGeL-Monitor-Votum

Verwechslung, keine Revision

ESSEN. Der Projektleiter des vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Portals IGeL-Monitor, Dr. Christian Weymayr, reagiert auf die Berichterstattung in der "Ärzte Zeitung" zur Bewertung der Glukokortikoid-Behandlung bei Hörsturz und einer gemeinsamen Stellungnahme von HNO-Ärzten. In der Berichterstattung hieß es, das Expertenteam habe seinem Votum eine veraltete Leitlinie zugrundegelegt und es später revidiert.

An der Bewertung des IGeL-Monitors kritisierten die HNO-Ärzte zu Recht, so Weymayr, dass in dem Text "IGeL-Info ausführlich" bei der Veröffentlichung Anfang Juli 2015 die veraltete Leitlinie von 2010 und nicht die aktuelle von 2014 zitiert worden war. Es habe sich um ein dann behobenes Versehen gehandelt und sei nicht als revidiertes Votum des Expertenteams zu werten. (maw)

Topics
Schlagworte
IGeL (2065)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »