Ärzte Zeitung online, 01.12.2017
 

Medizinstudium

NC-Urteil fällt noch im Dezember

KARLSRUHE. Das Bundesverfassungsgericht will am 19. Dezember sein Urteil zum Numerus Clausus beim Medizinstudium verkünden. Das teilte das Gericht jetzt mit.

Die Verfassungsrichter hatten am 4. Oktober über zwei Richtervorlagen des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen zum Medizin-NC verhandelt (wir berichteten). Das in erster Instanz bundesweit für die zentrale Studienplatzvergabe zuständige Gericht ist der Auffassung, dass auch mit durchschnittlichen Abiturnoten zumindest nach angemessener Wartezeit ein Medizinstudium möglich sein muss. Dem soll derzeit die Quote von 20 Prozent der Studienplätze gerecht werden, die über die Wartezeit vergeben werden. Während der Verhandlung wurde hier insbesondere die Dauer der Wartezeit von derzeit 15 Semestern thematisiert. Für das Auswahlverfahren der Hochschulen, in dem 60 Prozent der Medizin-Studienplätze vergeben werden, gab es kritische Fragen der Richter zu dem schier endlosen "Weizenfeld der Auswahlkriterien" der verschiedenen Universitäten.(mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Mehr Qualität beim Ultraschall nötig

Bei Diagnosen im Bauchraum erreicht ein nicht ausreichend qualifizierter Arzt nur eine geringe Treffsicherheit. Anlass für die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin für klare Qualitätsregelungen zu plädieren. mehr »

Das "Gewebefenster" ist wichtig!

Warum nach sechs Stunden keine Thrombektomie mehr veranlassen, wenn es noch gute Chancen auf funktionelle Verbesserungen gibt? Das fragen sich wohl viele Neuroradiologen. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung