Ärzte Zeitung, 16.06.2009
 

Uniklinik will noch familienfreundicher werden

LÜBECK(di). Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H) sollen Beschäftigte künftig Familie und Beruf besser vereinbaren können. Den beruflichen Wiedereinstieg will das Unternehmen seinen Mitarbeitern über Teilzeitmodelle, bessere Kinderbetreuung und interne Weiterbildungsmöglichkeiten erleichtern.

Julia Kähning, kaufmännischer Vorstand des UK S-H, kündigte einen Ausbau der Kindertagesstätten und eine höhere Zahl der Krippenplätze an. Derzeit werden in den Betriebskitas des Universitätsklinikums 190 Kinder betreut. Seit vergangenem Jahr werden auch Ferienbetreuungen für Schulkinder angeboten. Das Informationsangebot für Wiedereinsteiger soll verbessert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »