Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Kliniknetzwerker suchen nach neuen Strategieoptionen

BERLIN (maw). Professor Klaus- Diethart Hüllemann aus Prien am Chiemsee ist zum neuen Vorsitzenden des Deutschen Netzes Gesundheitsfördernder Krankenhäuser (DNGfK) gewählt worden. Die vorzeitige Wahl war nach eigenen Angaben notwendig geworden, nachdem der bisherige Vorstand um den Vorsitzenden Jürgen Hellmann, Geschäftsführer der Katholischen Stiftung Marienhospital Herne aufgrund interner Richtungsdiskussionen zurückgetreten war.

Hüllemann soll ausloten, welche Optionen des Netzwerkaustausches intern und mit Kooperationspartnern sowie zur Verbesserung des Wissensmanagements im Netz bestehen. Zudem geht es um Strategien zur Gewinnung neuer Mitglieder. Das DNGfK hat sich zur Aufgabe gesetzt, Gesundheitsförderung nach den Standards der Weltgesundheitsorganisation im Krankenhaus einzuführen und damit über die rein kurativen Aufgaben hinauszugehen.

www.dngfk.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »