Ärzte Zeitung, 24.09.2012

Verbände

Bayerns Krankenhäuser in der Bredouille

MÜNCHEN (sto). Die finanzielle Lage der Krankenhäuser spitzt sich nach Angaben der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) zu. In einer gemeinsamen Erklärung haben 13 Verbände in Bayern auf die finanziell prekäre Situation der Kliniken im Freistaat hingewiesen.

Nahezu jedes dritte Krankenhaus habe im vergangenen Jahr ein Defizit erwirtschaftet, weil die Kosten nicht mehr ausgeglichen werden konnten. In diesem Jahr werde sich die finanzielle Krise verschärfen.

Mit ihrer Erklärung unterstützt die "Bayerische Allianz für die Krankenhäuser" einen Entschließungsantrag zur Weiterentwicklung des Vergütungsrechts für Krankenhäuser, den Bayern am vergangenen Freitag im Bundesrat eingebracht hat.

Darin fordert Bayern, dass die Kollektivhaftung der Krankenhäuser bei Leistungssteige-rungen wieder abgeschafft wird. Außerdem müsse eine stärkere Berücksichtigung der tatsächlichen Kostensteigerungen bei der Vergütung stationärer Leistungen sichergestellt werden.

Es müsse der Grundsatz gelten, "dass sich ein bedarfsgerechtes wirtschaftliches Krankenhaus aus dem Behandlungspreis finanziert", sagte Siegfried Hasenbein, Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11837)
Organisationen
Allianz (1152)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »