Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Insolvenz

Dr. Keck-Klinik auf Investorensuche

GERSFELD. Das Amtsgericht Fulda hat über die Prof. Dr. Keck GmbH & Co. KG (Gersfeld) das Insolvenzverfahren eröffnet. Das teilte der Sprecher der Insolvenzverwaltung mit.

Zum Insolvenzverwalter wurde Franz-Ludwig Danko bestellt. Er war seit der Beantragung des Verfahrens Mitte Februar zum vorläufigen Verwalter bestellt worden. Danko soll die Klinik fortführen und strebt nach eigenen Angaben eine Investorenlösung an.

Mitarbeiter, Ärzte und Politik unterstützten den Kurs. Nachdem der Klinikbetrieb stabilisiert und die Fortführung gesichert sei, werde der Schwerpunkt in den kommenden Wochen auf der Investorensuche liegen.

Danko habe begonnen, einen strukturierten Investorenprozess einzuleiten, bei dem Investoren angesprochen werden sollen. "In den letzten Wochen haben sich bereits einige Interessenten gemeldet, was zeigt, dass die Klinik attraktiv ist." (eb)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12046)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »