Ärzte Zeitung, 06.05.2013
 

Insolvenz

Dr. Keck-Klinik auf Investorensuche

GERSFELD. Das Amtsgericht Fulda hat über die Prof. Dr. Keck GmbH & Co. KG (Gersfeld) das Insolvenzverfahren eröffnet. Das teilte der Sprecher der Insolvenzverwaltung mit.

Zum Insolvenzverwalter wurde Franz-Ludwig Danko bestellt. Er war seit der Beantragung des Verfahrens Mitte Februar zum vorläufigen Verwalter bestellt worden. Danko soll die Klinik fortführen und strebt nach eigenen Angaben eine Investorenlösung an.

Mitarbeiter, Ärzte und Politik unterstützten den Kurs. Nachdem der Klinikbetrieb stabilisiert und die Fortführung gesichert sei, werde der Schwerpunkt in den kommenden Wochen auf der Investorensuche liegen.

Danko habe begonnen, einen strukturierten Investorenprozess einzuleiten, bei dem Investoren angesprochen werden sollen. "In den letzten Wochen haben sich bereits einige Interessenten gemeldet, was zeigt, dass die Klinik attraktiv ist." (eb)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11559)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »