Ärzte Zeitung online, 10.12.2013

Tipps zur Berufung

Die vier Phasen bis zum neuen Chefarzt

Einen neuen Chefarzt zu finden stellt viele Klinikmanager vor eine Herausforderung. Ein Experte gibt Tipps, wie sich Suche und Berufung strukturiert abwickeln lassen.

Von Susanne Werner

Die vier Phasen bis zum neuen Chefarzt

Eine strukturierte Herangehensweise ist bei der Besetzung von wichtigen Stellen wie dem Posten des Chefarztes ratsam.

© Eisenhans/fotolia.com

BERLIN. "Die Berufung eines neuen Chefarztes ist heute die größte strategische Aufgabe für Klinikmanager", sagt Dr. Markus Müschenich.

Der Gründer des Berliner Think Tank Concept Health war jüngst Referent beim Berliner Krankenhaus-Seminar.

"Wenn früher ein Chefarzt wechselte oder kündigte, bevor er 65 Jahre alt wurde, war klar, dass da was falsch gelaufen ist", sagt Müschenich.

Jeder dritte Chefarzt geht in den nächsten Jahren in den Ruhestand

Heute zeichnet sich eine neue Kultur des Wandels ab: Jeder dritte Chefarzt wird in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen.

Ein weiteres Drittel locken neue Karriereschritte aus den angestammten Posten. Und das letzte Drittel erhält selbst die Kündigung.

Müschenich, ehemals Vorstand der Sana Kliniken, empfiehlt daher, die Auswahl eines neuen Chefarztes in vier Phasen anzugehen.

Welche das sind und was sie beinhalten, erfahren Sie, wenn Sie diesen Text exklusiv in unserer App-Ausgabe vom 10.12.2013 weiterlesen.!

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »