Ärzte Zeitung online, 04.02.2014

Hamburg

Asklepios lässt Barriere-Scouts ran

Die Hamburger Asklepios-Kliniken lassen testen, wie gut ihre Häuser auf Menschen mit Behinderungen vorbereitet sind.

HAMBURG. Die Hamburger Asklepios Kliniken lassen von Barriere-Scouts testen, wie gut ihre Krankenhäuser in der Hansestadt auf Menschen mit Behinderungen vorbereitet sind. Ziel ist mehr Barrierefreiheit und Transparenz - die Ergebnisse sollen im Internet veröffentlicht werden.

Der Klinikkonzern arbeitet dafür mit dem Verein Patienten-Initiative zusammen, der zugleich Ideen für Verbesserungen entwickeln wird.

Zunächst wird ein Kriterienkatalog erarbeitet, an dem Interessenvertreter von Menschen mit Behinderungen mitwirken. Dann folgen die Tests vor Ort und schließlich die Veröffentlichungen. Beispiele für bestehende Probleme in vielen Krankenhäusern sind etwa bauliche Hindernisse oder fehlende Informationen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »