Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Vivantes

Klinikum Spandau kühlt jetzt OP-Bereiche mit Abwärme

BERLIN. Am Berliner Vivantes Klinikum Spandau wurde das Blockheizkraftwerk optimiert. Es ist jetzt mit einer neuartigen Absorptionskälteanlage und einer trockenen Rückkühlung gekoppelt worden. Dadurch lässt sich im Sommer neben dem erzeugten Strom auch die (Ab-)Wärme nutzen, um beispielsweise OP-Bereiche und Intensivstationen zu kühlen.

Das kann die Auslastung und Effizienz der vorhandenen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage erhöhen und dem kommunalen Klinikriesen Vivantes dabei helfen, langfristig Energiekosten zu sparen. An der Entwicklung war die Technische Universität Berlin federführend beteiligt.

Sie bringt die neuen Anlagen demnächst bundesweit bei weiteren 14 Stadtwerken und privatwirtschaftlichen Partnern an den Start. Die Entwicklung wurde vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »