Ärzte Zeitung, 01.07.2015

Schleswig-Holstein

UKSH richtet Zentren für Herzpatienten ein

KIEL. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) errichtet in Kiel und Lübeck spezialisierte Behandlungseinheiten für herzkranke Patienten.

Die sogenannten Heart Failure Units gibt es nach UKSH-Angaben in Schleswig-Holstein bislang nicht. In Lübeck arbeitet die Station mit 16 Betten für Patienten mit Herzinsuffizienz, in Kiel mit acht Betten.

Das Besondere an der neuen Station in Kiel: Sie wird gemeinsam von zwei Fachkliniken - der Klinik für Innere Medizin III (Kardiologie, Angiologie) und der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie - betrieben.

Ein Team aus sechs Ärzten der Fachrichtungen Kardiologie und Herzchirurgie wird mit 14 Pflegekräften die Therapien interdisziplinär festlegen und anwenden. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »