Ärzte Zeitung, 05.10.2015

Freiburg

Uni darf Klinik für Tumorbiologie übernehmen

FREIBURG. Die insolvente Freiburger Klinik für Tumorbiologie (KTB) hat wieder eine Perspektive: Das Bundeskartellamt gab jetzt der Übernahme durch die Freiburger Uniklinik grünes Licht.

Wie der Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Christopher Seagon mitteilt, war die Kartellprüfung nötig geworden, weil beide Häuser einen Akutbereich für internistische Onkologie betreiben.

Durch den Einstieg der Uniklinik würden "endgültig alle 250 Arbeitsplätze" sowie der Freiburger Standort der KTB gesichert, heißt es.

Die KTB hatte Mitte April den Insolvenzantrag gestellt. Mehrere institutionelle Investoren hätten sich für das Haus interessiert, so Seagon. Die Uniklinik habe den Zuschlag aufgrund des "besten Gesamtkonzeptes" erhalten. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »