Ärzte Zeitung, 25.08.2016

Klinikum

Reha-Klinik in Geesthacht rüstet sich für die Zukunft

GEESTHACHT. An der Helios-Klinik in Geesthacht bei Hamburg haben die Arbeiten für eine umfangreiche Erweiterung begonnen. Ein zweistöckiger Anbau mit 40 Zimmern sowie Büro- und Therapieräumen wird insgesamt 4,6 Millionen Euro kosten, die ausschließlich vom Träger bezahlt werden.

 Nach Fertigstellung in rund einem Jahr sollen dann 132 Plätze für die medizinische Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stehen. Die Klinik ist spezialisiert auf neurologische Reha von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Nach eigenen Angaben ist das Haus die größte neuropädiatrische Rehaklinik in Norddeutschland. Das Spektrum reicht von der Frühreha bis zur beruflichen Reha. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12355)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »