Ärzte Zeitung online, 09.11.2016

Uniklinik Frankfurt

 Kampf gegen Infektionen forciert

FRANKFURT/MAIN. Am Universitätsklinikum Frankfurt wird ein Universitäres Centrum für Infektionskrankheiten (UCI) aufgebaut. Durch die wachsende Mobilität von Waren und Personen verbreiten sich gefährliche Krankheitserreger heute deutlich schneller und potenziell unbemerkt in allen Teilen der Welt, so das Uniklinikum mit Verweis auf Zika, EHEC, Ebola oder SARS.

Mit Deutschlands größtem Flughafen sei Frankfurt einem besonderen Risiko importierter Krankheitserreger ausgesetzt und habe zugleich auch eine wesentliche nationale Funktion in der Abwehr dieser Gefahren. Um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, werde die vorhandene Expertise jetzt im UCI gebündelt und weiterentwickelt. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »