Ärzte Zeitung, 06.06.2017
 

Tarifeinheitsgesetz

Urteil wird am 11. Juli verkündet

KARLSRUHE. Das Bundesverfassungsgericht verkündet am 11. Juli sein Urteil zum Tarifeinheitsgesetz. Gegen das Gesetz klagen etliche Gewerkschaften, darunter der Marburger Bund.

Vorgesehen ist, dass sich bei mehreren konkurrierenden Tarifverträgen künftig derjenige jener Gewerkschaft durchsetzt, die in dem betroffenen Betrieb die meisten Mitglieder hat. Der unterlegenen Gewerkschaft bleibt nur, sich anzuschließen und den Vertrag nachzuzeichnen. Der Abschluss arztspezifischer Tarifverträge wäre somit nicht mehr garantiert. Das umstrittene Gesetz ist seit Juli 2015 in Kraft. (dpa/chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »