Ärzte Zeitung online, 24.04.2018

Geburtshilfe

2016 nur vier festangestellte Entbindungspfleger tätig

WIESBADEN. Insgesamt 11.077 Hebammen und Entbindungspfleger waren im Jahr 2016 in deutschen Krankenhäusern in der Geburtshilfe tätig – ein Anstieg gegenüber 2015 um 158 Fachkräfte. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag anlässlich des am 5. Mai anstehenden Internationalen Hebammentages mit.

Unter den 9301 festangestellten Kräften befanden sich laut Destatis 2016 nur vier Entbindungspfleger. Die Zahl der Belegkräfte wird mit 1776 angegeben. Der Anteil der Belegkräfte habe bundesweit bei 16 Prozent gelegen – mit 2,6 Prozent am geringsten in Hamburger Krankenhäusern. Die Geburtshilfe in bayerischen Krankenhäusern arbeitete dagegen laut Destatis mit einem Belegkräfteanteil von 51,1 Prozent. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »