Ärzte Zeitung online, 02.07.2018

Baden-Württemberg

AOK und Verdi kritisieren Klinikplanung

STUTTGART. Baden-Württemberg wird bei der Krankenhausplanung auf die Einführung verbindlicher Qualitätsindikatoren verzichten. Das stößt bei AOK und Verdi auf heftige Kritik.

"Die Politik muss konkret sagen, welche Qualität die Menschen im Land von Krankenhäusern wirklich erwarten dürfen und wo und wie das verankert wird. Kann-Regelungen helfen da nur begrenzt weiter", monieren AOK-Vorstandschef Dr. Christopher Hermann und Verdi-Landesbezirksleiter Martin Gross in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Der Landtagsausschuss für Soziales und Integration hatte sich am Donnerstag zwar für die Möglichkeit der Aufnahme von Qualitätskriterien in die Landeskrankenhausplanung ausgesprochen, auf eine verbindliche Regelung aber verzichtet.

Laut Hermann führt an der Übernahme der vom Gemeinsamen Bundesausschuss geschaffenen planungsrelevanten Qualitätsindikatoren dauerhaft kein Weg vorbei.

Behandlungsqualität sei allgemeingültig und mache nicht an Landesgrenzen halt. Schließlich solle vermieden werden, dass Patienten in anderen Bundesländern besser versorgt würden als in Baden-Württemberg. (chb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »