Ärzte Zeitung online, 02.08.2019

Klinikmarkt

Uniklinik Aachen fusioniert mit Franziskushospital

AACHEN. Die Universitätsklinik RWTH Aachen und das katholische Franziskushospital Aachen fusionieren. Der Schritt solle der Zukunftssicherung des Franziskushospitals dienen, wie es heißt.

Der Maximalversorger, der bereits 49 Prozent an dem anderen Haus hält, wird zum 1. September dieses Jahres einen Mehrheitsanteil übernehmen. Ab 1. Januar 2020 soll das Franziskushospital dann eine vollständige Betriebsstätte der Uniklinik werden.

Die beiden Häuser kooperieren bereits seit fünf Jahren und haben ihre Angebote miteinander verzahnt. So wird beispielsweise der Lehrstuhl für Altersmedizin des Universitätsklinikums vom Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie des Franziskushospitals geleitet. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »