Ärzte Zeitung online, 14.08.2019

Sachsen

Steigende Geburtenzahl macht Krankenhausumbau nötig

LEIPZIG. Wegen stark gestiegener Geburtenzahlen in den vergangenen Jahren baut das Krankenhaus St. Elisabeth in Leipzig die Wöchnerinnenstation um und eine neue Station für Neonatologie auf. Der Umbau der Wöchnerinnenstation diene dem Ziel, eine gute Betreuung der Frauen nach der Entbindung zu ermöglichen, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden mit.

Mit der Integration der Station für Neonatologie solle erreicht werden, dass die Neugeborenen besser versorgt werden können. Für die Arbeiten würden rund 1,1 Millionen Euro investiert, 874.000 Euro davon seien Fördermittel. Das katholische Klinikum ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und verfügt über 374 Planbetten. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Warum KHK-Kranke ihre Arznei weglassen

Mangelnde Therapietreue ist in der Sekundärprävention der koronaren Herzkrankheit ein großes Thema. Bei jedem dritten Patienten steckt nicht nur Vergesslichkeit dahinter. mehr »

Die Tücken der Videosprechstunde

Videosprechstunden sind im Kommen, bieten aber auch Einfallstore für Hacker. Sicherheitsexperten erläutern, welche das sind und wie sich Ärzte davor schützen können. mehr »