Sachsen

Steigende Geburtenzahl macht Krankenhausumbau nötig

Veröffentlicht: 14.08.2019, 08:11 Uhr

LEIPZIG. Wegen stark gestiegener Geburtenzahlen in den vergangenen Jahren baut das Krankenhaus St. Elisabeth in Leipzig die Wöchnerinnenstation um und eine neue Station für Neonatologie auf. Der Umbau der Wöchnerinnenstation diene dem Ziel, eine gute Betreuung der Frauen nach der Entbindung zu ermöglichen, teilte das Gesundheitsministerium in Dresden mit.

Mit der Integration der Station für Neonatologie solle erreicht werden, dass die Neugeborenen besser versorgt werden können. Für die Arbeiten würden rund 1,1 Millionen Euro investiert, 874.000 Euro davon seien Fördermittel. Das katholische Klinikum ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und verfügt über 374 Planbetten. (sve)

Mehr zum Thema

Kommentar zum UKSH

Streiken in SARS-Zeiten

„ÄrzteTag“-Podcast

Was das Masernschutzgesetz für Ärzte bedeutet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Ab 1. März

Masernschutzgesetz startet: Was Sie wissen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden