Ärzte Zeitung, 16.01.2012

Studie: Ärzte sehen Nutzen in Healthcare-IT

NEU-ISENBURG (reh). Die Mehrzahl der Ärzte glaubt, dass der Einsatz von Informationstechnologie (IT) im Gesundheitswesen Vorteile bringt.

So sind über 70 Prozent der Mediziner davon überzeugt, dass Healthcare-IT einen besseren Zugang zu Daten aus der klinischen Forschung ermöglicht. Und rund 69 Prozent glauben, dass der IT-Einsatz die Koordination der Versorgung und Pflege verbessert.

Das zeigt eine aktuelle Studie unter 3700 Ärzten aus acht Ländern der Beratungsfirma Accenture. Neben Ärzten aus Deutschland wurden etwa Mediziner aus den USA, Frankreich und Spanien, Großbritannien, Australien, Kanada und Singapur befragt.

Für deutsche Ärzte verbessert die Healthcare-IT aber vor allem die organisations-übergeifenden Arbeitsprozesse innerhalb der Patienten-Versorgung - also Prozesse zwischen Arzt und Klinik und zwischen verschiedenen Fachrichtungen.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3880)
Telemedizin (2394)
Organisationen
Accenture (34)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »