Ärzte Zeitung online, 20.11.2013

Grenzüberschreitende Versorgung

Leitlinie für Austausch von Patientendaten beschlossen

Die Zusammenarbeit der EU-Staaten in Sachen eHealth nimmt Formen an. Erster Meilenstein ist die gemeinsame Leitlinie zum Datenaustausch.

BRÜSSEL. Die EU-Staaten haben am Dienstag gemeinsame Leitlinien zum grenzüberschreitenden Austausch von Patientendaten angenommen. Und damit - wie es die EU Kommission nennt - einen wichtigen Meilenstein in der Zusammenarbeit im Bereich eHealth erreicht.

Ziel des Leitlinie sei es, die Sicherheit und Kontinuität in der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung zu erhöhen. Dabei sollen nicht nur administrative, sondern eben auch Gesundheitsdaten der Patienten ausgetauscht werden.

Als Beispiele nennt die Kommission etwa Informationen zu Allergien, Impfungen aber auch zu erst kürzlich vorgenommenen operativen Eingriffen. Vorausgesetzt natürlich, die Patienten haben dem zugestimmt.

Eine EU-weit qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung ist Hauptziel der EU-Richtlinie zu grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung, die im Oktober dieses Jahres in Kraft getreten ist. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »