Ärzte Zeitung, 10.08.2015

Quartalszahlen

CompuGroup legt um neun Prozent zu

KOBLENZ. Der E-Health-Anbieter CompuGroup Medical (CGM) hat im zweiten Quartal 2015 einen Umsatz von 138 Millionen Euro erzielt. Damit hat er im Vergleich zum Vorjahresquartal neun Prozent mehr erwirtschaftet (Umsatz Q2/2014: 126 Millionen Euro).

Das organische Wachstum zu konstanten Wechselkursen betrug 4 Prozent.

Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Berichtsquartal im Vergleich zum Vorjahr von 23 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro.

Insbesondere der Geschäftsbereich Hospital Information Systems (Krankenhausinformationssysteme) habe sich gut entwickelt.

Für das Gesamtjahr erwartet CGM einen Konzernumsatz von 549 bis 559 Millionen Euro und ein operatives Konzernergebnis (EBITDA) von 115 bis 125 Millionen Euro. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »