Ärzte Zeitung, 18.11.2016
 

Praxissoftware

Medical Office setzt KV-Connect-Module um

Der Praxissoftware-Anbieter INDAMED hat den Kommunikationsdienst KV-Connect mit erweiterten Funktionen in seine Software Medical Office integriert. Wie das Unternehmen berichtet, können die Praxen das Modul direkt aus der elektronischen Patientenakte heraus ansteuern. Neben dem Versand der Abrechnungsdaten stehen laut Indamed auch ePVS für den Online-Versand von Abrechnungsdaten der Privatliquidation, der Versand von E-Mails direkt aus der Patientenakte sowie die elektronische Übermittlung von Labordaten (LDT) und die medizinische Dokumentationen (eDMP) bereit. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »