Ärzte Zeitung online, 04.01.2018

Niederlassung

1,2 Milliarden Euro für Existenzgründungen

DÜSSELDORF. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat in den ersten elf Monaten 2017 deutlich mehr Existenzgründungen von Heilberuflern als im Vorjahreszeitraum finanziert. Das Volumen dieser Finanzierungen belaufe sich per Ende November auf 1,2 Milliarden Euro, meldet die Standesbank – ein Anstieg von 19 Prozent. Zusammen mit den Finanzierungen für Modernisierungen und den Ausbau von Praxen und Apotheken habe die apoBank Finanzierungen in Höhe von 1,8 Milliarden Euro ausgereicht. Allein 2017 habe die Bank schon mehr als 3000 Ärzte, Zahnärzte und Apotheker auf dem Weg in die Niederlassung begleitet, so Olaf Klose, Vertriebsvorstand der apoBank, laut Mitteilung. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So stark ist die Macht des ärztlichen Wortes

Ärztliche Überzeugungsarbeit macht Therapien wirksamer. Umgekehrt können unbedachte Äußerungen dem Patienten schaden. Etliche Studien belegen diese Placeboeffekte. mehr »

Weiterhin Unklarheit zu Bewertungsportalen

Das Recht auf Informationsfreiheit auf der einen Seite, das Recht auf freie Berufsausübung auf der anderen – der Bundesgerichtshof hat zur Löschung von Einträgen bei Arztbewertungsportalen verhandelt. mehr »

Das sind die Folgen eines Kaiserschnitts

Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler zusammengefasst. mehr »