Ärzte Zeitung, 23.06.2008

Preise für QM sind deutlich gesunken

HAMBURG (ger). Ärzte kaufen sich Dienstleistungen rund um das Qualitätsmanagement offenbar zunehmend bewusster ein. Das zeigt eine aktuelle Studie der Stiftung Gesundheit zum Thema.

Die mittleren Kosten von Qualitätsmanagement seien 2008 im Vergleich zum Vorjahr um rund 38 Prozent gesunken, teilt die Stiftung Gesundheit mit. Niedergelassene Ärzte hätten in der Einführungsphase eines QM-Systems in diesem Jahr durchschnittlich 2880 Euro gezahlt. Im Vorjahr hätten die Kosten noch bei rund 4640 Euro gelegen.

Als Gründe für die Entwicklung sieht Peter Müller von der Stiftung Gesundheit zum einen den zunehmenden Marktanteil des Systems QEP, das im Vergleich zu anderen QM-Systemen relativ günstig ist. Zum anderen seien aber auch die Preise selbst gesunken. Müller: "Es ist nicht mehr so einfach, QM draußen zu verkaufen."

Die Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse hatte 2008 im Auftrag der Stiftung 30 149 Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten befragt. 1260 von ihnen beteiligten sich.

Topics
Schlagworte
Praxisführung (14782)
Organisationen
QEP (95)
Personen
Peter Müller (68)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »