Ärzte Zeitung, 01.02.2011

TIPP DES TAGES

Auf frische Luft in der Praxis achten

Eine ordentliche Belüftung ist das A und O in der Praxis. Gerade im Winter sollten Ärzte und Praxisteam darauf achten, dass sowohl gut geheizt als auch genügend gelüftet wird. Das gilt besonders fürs Wartezimmer, in dem viele (kranke) Menschen auf engem Raum sitzen.

Bitten Sie ihre Mitarbeiterinnen deshalb, im Wartezimmer und den übrigen Praxisräumen regelmäßig ein Fester für ein paar Minuten zu öffnen - sogenanntes Stoßlüften.

Einen positiven Effekt hat das Stoßlüften auch auf die Heizungsrechnung. Denn im Gegensatz zu einem ständig gekippten Fenster treibt es die Heizosten in der Praxis in der kalten Jahreszeit nicht so sehr in die Höhe.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »