Ärzte Zeitung, 09.11.2011

Deichmann-Förderpreis geht an Augenarzt

ESSEN (maw). Der Augenarzt und Privatdozent Werner Hanne aus Bad Salzdetfurth in Niedersachsen ist mit dem Sonderpreis des Deichmann-Förderpreises gegen Jugendarbeitslosigkeit ausgezeichnet worden.

Mit seinem Projekt "Ausbildung und Integration behinderter Jugendlicher" bilde der Ophthalmologe laut Deichmann in seiner Augenarztpraxis benachteiligte Jugendliche zu Medizinischen Fachangestellten (MFA) oder zu Kaufleuten im Gesundheitswesen aus.

Seit der Gründung seiner Praxis habe Hanne insgesamt 16 Jugendliche ausgebildet, davon sieben mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen, Lernbehinderungen oder Schulvermeidungshaltung.

Das Preisgeld beträgt 2000 Euro. Übergeben wurde die Auszeichnung durch den Initiator des Wettbewerbs, Heinrich Deichmann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »