Ärzte Zeitung, 22.05.2012

eBay-Dauerverkäufer müssen Umsatzsteuer zahlen

MÜNCHEN (mwo). Auch private eBay-Verkäufer können umsatzsteuerpflichtig sein. Die Steuer wird fällig, wenn Verkäufer "laufend" und "in erheblichem Umfang" Waren anbieten, heißt es in einem Leitsatzurteil des Bundesfinanzhofs (BFH) in München.

Im Streitfall hatte ein Ehepaar Schmuck, Briefmarken, Kunstgewerbe und vieles mehr verkauft und so pro Jahr einen Umsatz zwischen 21.000 und 35.000 Euro erzielt.

Bei eBay gab es an, es handele sich immer um private Verkäufe. Dennoch schickte das Finanzamt Umsatzsteuerbescheide für drei Jahre in Höhe von insgesamt 11.526 Euro.

Das Ehepaars klagte - allerdings ohne Erfolg. Umsatzsteuerpflichtig sei jede "nachhaltige unternehmerische Tätigkeit".

Auch "der Verkauf einer Vielzahl von Gegenständen über die Internet-Plattform eBay" könne eine solche nachhaltige Tätigkeit sein, urteilte der Bundesfinanzhof. Entscheidend sei jeweils "das Gesamtbild der Verhältnisse".

Az.: V R 2/11

Topics
Schlagworte
Recht (14755)
Geld und Vermögen (11017)
Organisationen
eBay (32)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Medi24 drängt kostenlos in den Markt

Ein großer schweizer Anbieter telefonischer Arztkontakte lockt zur Markteinführung mit einem besonderen Angebot: Patienten sollen kostenfrei via Telefon medizinischen Rat erhalten. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete heftige Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »