Ärzte Zeitung, 07.06.2013

Toter Nukleararzt

Schadenersatz-Prozess gestartet

HILDESHEIM.Weil sie ein Nuklearmediziner aus Niedersachsen falsch behandelt haben soll, fordern mehrere Patienten Schadenersatz.

Vor der Arzthaftungskammer am Landgericht Hildesheim begann am Donnerstag die Verhandlung über zwölf Klagen. Die Patienten des inzwischen gestorbenen Arztes fordern von der Erbengemeinschaft Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 bis 50 000 Euro. (dpa)

Topics
Schlagworte
Recht (12128)
Panorama (30867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »